Menü Schließen

CorA-Kids – Auswirkungen der Corona-Pandemie auf exekutive Funktionen und sozial-emotionale Kompetenzen von Kindergartenkindern

Projektteam und Kooperationspartner
ZNL: Dr. Petra Arndt, Anna Stegmüller, Laura Walk
Kooperationspartner: Baden-Württemberg Stiftung

Laufzeit
September 2021 bis Mai 2022

Kontakt

Anna Stegmüller
0731 / 500 – 62033
anna.stegmueller (at) znl-ulm.de

Laura Walk
0731 / 500 – 62006
laura.walk (at) znl-ulm.de

Das Forschungsprojekt CorA-Kids hat das Ziel, festzustellen, in welchem Umfang und in welchen Unterbereichen die altersgemäße Entwicklung von sozial-emotionalen Kompetenzen und den diesen zugrunde-liegenden exekutiven Funktionen durch die Corona-Pandemie beeinträchtigt wurde. Dieses Wissen wird dringend benötigt, um datenbasiert Empfehlungen und zielführende Unterstützungsmaßnahmen ableiten zu können, die auf die spezifischen Bedürfnisse der Kinder sowie die Bedarfe der betreuenden Einrichtungen abgestimmt sind. Das Projekt wird von der Baden-Württemberg Stiftung finanziell unterstützt.
Die Entwicklung der exekutiven Funktionen und der Fähigkeit zur Selbstregulation ist von außerordentlicher Relevanz, da sie sowohl die Basis für angemessenes Sozialverhalten und ein gelingendes soziales Miteinander darstellen, als auch eine zentrale Grundlage für Lernprozesse, kognitive Entwicklung und späteren Lebenserfolg bilden.
Um die Frage zu beantworten, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die exekutiven Funktionen und die sozial-emotionale Entwicklung von Kindern hat, werden entsprechende Daten von Kindern aus Kindergärten in Baden-Württemberg erhoben. Unter anderem werden folgende Fragen untersucht:

  1. Wie sind die exekutiven Funktionen und sozial-emotionalen Fähigkeiten der Kindergartenkinder ausgeprägt? Welche Unterschiede zeigen sich im Vergleich von Kindern vor und nach der Pandemie?
  2. Welche Empfehlungen und Unterstützungsangebote können den Kindergärten auf der Grundlage der Ergebnisse gemacht werden?

Die gewonnenen Erkenntnisse und Ergebnisse sowie die abgeleiteten Empfehlungen sollen sowohl im Rahmen einer Fachveranstaltung bekannt gemacht und diskutiert werden als auch längerfristig für die Fachöffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.